Anzeigen

Wettervorhersage



Wetter Aktuell






Wetterwarnungen Deutschland
wettervorhersage heute
Heute: Tag  Nacht   Morgen: Früh  Spät Früh  Spät Früh  Spät

Wettervorhersage für Deutschland für heute

Im Südwesten und der Mitte schauerartiger, teils gewittriger Regen mit Starkregen und lokaler Gefahr von Unwettern.

Heute Abend scheint im äußersten Norden und Nordosten sowie im Südosten oft noch die Sonne. Sonst ist es wolkig bis stark bewölkt mit einzelnen Schauern und Gewittern. Lokal ist mit Starkregen und Hagel zu rechnen, lokal wird auch die Unwetterschwelle überschritten. Von Schauerböen abgesehen weht ein schwacher bis mäßiger Wind, in der Nordhälfte aus östlichen Richtungen, im Süden aus Südwest bis West. In der Nacht zum Samstag gibt es noch einzelne Schauer und Gewitter, gebietsweise fällt auch länger Regen. Im Nordosten bleibt es aber noch trocken. Bei Aufklaren kann sich Nebel bilden. Die Temperatur geht auf 15 bis 9 Grad zurück.

19.09.2014, 17.10 Uhr



Wettervorhersage für Deutschland für Samstag, 20.09.2014

Am Samstag ist es überwiegend wolkig, teils auch stark bewölkt und es gibt einzelne Schauer und Gewitter. Nur im äußersten Norden kann sich die Sonne auch mal längere Zeit durchsetzen und es bleibt dort gebietsweise trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 25 Grad. Der Wind weht meist schwach, im Norden aus Nordost bis Nordwest, im Süden aus West. In der Nacht zum Sonntag fällt gebietsweise schauerartiger Regen, vereinzelt gibt es auch Gewitter. Dazwischen lockern die Wolken auf und es bildet sich örtlich Nebel. Die Luft kühlt auf 14 bis 9 Grad ab.

19.09.2014, 17.10 Uhr



Wettervorhersage für Deutschland für Sonntag, 21.09.2014

Am Sonntag ist es meist wolkig bis stark bewölkt mit schauerartigen Regenfällen. Vor allem im Süden und Osten kann es auch Gewitter geben. Im Nordwesten klingen die Schauer ab und die Wolken lockern auf, zeitweise kommt die Sonne durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 23 Grad. Der Wind weht aus westlichen bis nordwestlichen Richtungen. An der Küste sowie auf den Alpengipfeln frischt er stark böig auf. In der Nacht zu Montag fällt im Süden und Südosten noch gebietsweise schauerartiger Regen mit einzelnen Gewittern. Sonst lockern die Wolken auf. Vor allem an den Küsten gibt es noch einzelne Schauer oder kurze Gewitter. Die Tiefstwerte bewegen sich zwischen 12 und 7 Grad, an der See bleibt es mit 14 Grad etwas milder. Der Wind weht vor allem im Bergland sowie an der See mit starken bis stürmischen Böen.

19.09.2014, 17.10 Uhr



Wettervorhersage für Deutschland für Montag, 22.09.2014

Am Montag regnet es im Stau der Alpen teilweise noch länger anhaltend. Ansonsten wechseln sich etwas Sonne und viele Quellwolken ab und es gibt Schauer oder kurze Gewitter, die meisten in der Osthälfte und im Nordstau der Mittelgebirge. Etwas häufiger scheint die Sonne im Tagesverlauf im Westen. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 13 und 18 Grad, im südlichen Oberrheingraben bis nahe 20 Grad. Der nordwestliche Wind weht mäßig bis frisch, im Nordosten auch stark böig. An der Küste, auf den Bergen und bei Gewittern kann es stürmische Böen geben. In der Nacht zum Dienstag lässt der Regen an den Alpen nach, im Nordosten gibt es noch einzelne Schauer. Ansonsten ist es teils wolkig, teils auch klar und vor allem im Südwesten kann es stellenweise Nebel geben. Die Temperatur geht auf 9 bis 2 Grad zurück, im südwestlichen Bergland kann es Bodenfrost geben. Nur auf den Inseln bleibt es deutlich milder.

Letzte Aktualisierung: 19.09.2014, 17.10 Uhr

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst



Wetterlage

Auf der Vorderseite eines Tiefs westlich der Biskaya hat sich mit Tiefausläufern von Südwesten her feuchte und labil geschichtete Luft im größten Teil Deutschlands ausgebreitet. Ganz im Norden bleibt trockene Luft unter Hochdruckeinfluss wetterbestimmend. Heute Nachmittag und am Abend entwickeln sich im Westen, Südwesten und in der Mitte erneut Gewitter, zum Teil mit Starkregen oder kleinkörnigem Hagel. Vereinzelt sind unwetterartige Gewitter mit dabei. In der Nacht zum Samstag fällt gebietsweise schauerartig verstärkter, von Gewittern durchsetzter Regen. Lokal eng begrenzt sind mehr als 15 mm Regen in einer Stunde oder mehr als 20 mm in sechs Stunden möglich. Starkregen-Unwetter über 25 mm ist ebenfalls vereinzelt möglich. Trocken bleibt es meist nur im äußersten Norden und Nordosten sowie im Alpenraum. Am Samstag muss mit weiteren, teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Dabei ist die Gefahr von Starkregen zunächst in einem Streifen von Franken bis nach Sachsen und abends dann im Westen am größten. Heftiger Starkregen über 25 mm in kurzer Zeit ist möglich.

Letzte Aktualisierung: 19.09.2014, 17.10 Uhr

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


Radarlauf des letzten 30 Minuten.
Klick auf 'Regionen' für das Radarbild Ihrer Region

Wetter Aktuell Deutschland mit Temperaturen



WetterDeutschland.info : Wetter und Wettervorhersage Deutschland